Show simple item record

dc.contributor.authorGlüher G
dc.contributor.editor
dc.date.accessioned2020-04-15T15:43:21Z
dc.date.available2020-04-15T15:43:21Z
dc.date.issued2005
dc.identifier.isbn3-87909-860-3
dc.identifier.urihttps://bia.unibz.it/handle/10863/13727
dc.description.abstractUlrike Rosenbach (geb. 1943) ist die wichtigste deutsche Medienkünstlerin. Als frühe Protagonistin des Mediums Video und einer feministischen Kunst in den siebziger Jahren und durch ihren innovativen und experimentellen Mediengebrauch übt sie bis heute einen nachhaltigen Einfluss auf die junge Künstlergeneration aus. Die Künstlerin verschränkt in ihren Werken die Medien Video, Performance, Fotografie und Medienskulptur/Installation in immer komplexer werdenden Abläufen. Im Zentrum ihres nunmehr 30 Jahre umfassenden Lebenswerks steht dabei die kritische Auseinandersetzung mit dem kulturell bestimmten Bild der Frau und der Stellung des Individuums im gesellschaftlichen Kontext. Im vorliegenden Buch wird erstmals das Gesamtwerk der Künstlerin anhand ausgewählter Arbeiten dargestellt und einer medienkritischen und themenbezogenen Analyse unterzogen. Ergänzt wird der großzügig bebilderte Band durch einen ausführlichen dokumentarischen Anhang.en_US
dc.languageGerman
dc.language.isodeen_US
dc.publisherWienanden_US
dc.relation
dc.rights
dc.titleUlrike Rosenbach: Wege zur Medienkunst 1969 bis 2004en_US
dc.typeBooken_US
dc.date.updated2020-04-15T03:00:55Z
dc.publication.title
dc.language.isiDE-DE
dc.description.fulltextnoneen_US


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record