Show simple item record

dc.contributor.authorStadler-Altmann, U
dc.date.accessioned2015-07-21T09:30:18Z
dc.date.available2015-07-21T09:30:18Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.issn2199-8205
dc.identifier.urihttps://www.stiftung-mercator.de/media/downloads/3_Publikationen/eichmann_ingwersen_Individuelle_Lernfoerderung.pdf
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10863/1187
dc.description.abstractMit der Frage nach der gezielten Förderung von Schülerinnen und Schülern hinsichtlich ihrer Persönlichkeitsentwicklung und ihrer Lernpotenziale haben sich Forscherteams in zwei Schulforschungsprojekten auseinander gesetzt: im Projekt „Selbstkonzept fördern durch lernplankonforme Förderung“ (SELF; vgl. Sacher, Stadler-Altmann 2005, 2006), und im Modellversuch „Kompetenz aus Stärke und Selbstbewusstsein“ (KOMPASS; vgl. Scheunpflug, Stadler-Altmann, Zeinz 2012). Gemeinsam mit den Lehrkräften der beteiligten Schulen wurden Unterrichtkonzepte und Schulprojekte entsprechend der jeweiligen schulischen Ausgangslage erarbeitet. Ihr Anliegen war es, die Schülerinnen und Schüler in ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen zu bestärken. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung zeigen, dass diese Stärkenförderung insbesondere dann erfolgreich ist, wenn es gelingt, das jeweilige Selbstkonzept und die Selbstwirksamkeit der Schülerinnen und Schüler anzusprechen.en_US
dc.relation.ispartofseriesLernpotenziale;1
dc.titleStärkenorientierung in Schule und Unterrichten_US
dc.typeArticleen_US
dc.date.updated2015-07-21T08:33:09Z
dc.publication.titleLernpotenziale: Individuell fördern im Gymnasium ; Praxisbeispiele
dc.description.fulltextnoneen_US


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record